• Bernhard Grubmüller

    Bernhard Grubmüller


Bernhard Grubmüller

ist ein echter Teamplayer. Alle sechs Wochen bespricht er mit seinen Mitarbeitern die neue Speisekarte für seine inzwischen weit über die Grenzen Ostwestfalens hinaus bekannte leichte, feine Mittelmeerküche. Gemeinsam mit der Küchenmannschaft und Gästen kickt der gebürtige Münchner montags auf dem Fußballplatz des beschaulichen Bielefelder Vorortes. Seit der Eröffnung des Tomatissimo 1998, direkt hinter der Kirche, verzaubert der sympathische Küchenchef ostwestfälische Feinschmeckerherzen mit kulinarischen Köstlichkeiten, die auf kräftigen Aromen und vielen Kräutern basieren. Dafür hat er sich extra hinter dem Haus einen eigenen Kräutergarten angelegt.

Seine Produkte bezieht Bernhard Grubmüller überwiegend von Lieferanten aus der Region. „Junge Zicklein liefert mir ein heimischer Bauer, der Ziegenkäse kommt aus dem Extertal“, erzählt er. Nur das Wild stammt aus Brandenburg. „Allerbeste Qualität“, schwärmt Bernhard Grubmüller, der sich für seinen Job immer noch so begeistern kann wie am ersten Tag.

„Das Tomatissimo ist mein Zuhause, das Team meine Familie“, bekennt der 1965 geborene Bernhard Grubmüller, der hier wirklich in allen Töpfen rührt.

Mal wirft er rasch einen Blick auf die wunderschön angerichteten Vorspeisen, wirbelt zurück an den Herd, prüft die Weinauswahl ebenso wie die Dekoration auf den Tischen. Dann klopft er Servicemitarbeiterin Ricarda Bloecks anerkennend auf die Schulter, lobt: „Ausgezeichnet.“

Ausgezeichnet befindet auch der Gault Millau die kreative, durchaus durch regionale Einflüsse ergänzte Küche des Gourmetkochs. Er zeichnet ihn mit 16 Punkten als beste Adresse in Bielefeld aus. Kredenzt wird alles von einem aufmerksamen Service, der sich professionell und charmant um den Gast kümmert, ohne ihn zu belästigen. „Diskret und und und doch jederzeit zur Stelle“, beschreibt Bernhard Grubmüller seine Philosophie, die sich auch sein Team zu Eigen gemacht hat. Aufgrund der exquisiten Küche und des liebevollen Services hat sich das Tomatissimo auch als eine der ersten Adressen für stilvolle Feierlichkeiten entwickelt.